Further Felsengänge

Unter der Stadt Furth im Wald erstreckt sich ein Labyrinth von mehreren Kilometern Länge. Die Felsengänge wurden seit dem späten Mittelalter in den Gneis geschlagen und dienten unter anderem als Bierkeller, Verstecke, Luftschutzkeller, Winterquartier für Fledermäuse und natürlich auch als Lebensraum für allerlei „Gespenster und Geister“.

Öffnungszeiten:

Aufgrund der derzeitigen Allgemeinverfügung des Freistaates Bayern zur Bekämpfung des Corona Virus ab 2. November geschlossen.

Weitere Infos unter www.drachenschmiede-flederwisch-furth.de.